Dorfgeschichte(n) VIII

Die Borsig-Verschwörung

Historische Postkarte um 1900
Historische Postkarte um 1900

Eine szenische Entdeckungstour durch die Borsigwerke in Tegel

 

::: Es ist das Jahr 1931. Das Berliner Familienunternehmen BORSIG steht vor dem Bankrott. In der Rolle als Investoren inspizieren die Tour-Teilnehmer das Werksgelände in Tegel und prüfen die Möglichkeit einer Übernahme. Dabei stoßen sie auf allerlei Merkwürdigkeiten und geraten in einen Strudel dramatischer Ereignisse...

 

„Die Borsig-Verschwörung“ ist eine ‚szenische Entdeckungstour‘ über die Geschichte und die Gründerfamilie der berühmten „Borsigwerke“ in Tegel, über das Zeitalter der Hochindustrialisierung in Berlin, die Nazizeit und den Widerstand unter den Borsianern und über Phänomene, Mythen und Absurditäten des Wirtschaftssystems gestern und heute. 

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden dabei auf charmant-eindrucksvolle Art in die Tour eingebunden und erfahren in einer unterhaltsamen Mischung aus Geschichte und Fiktion Wissenswertes, Amüsantes und Geheimnisvolles über den Ort und seine Vergangenheit. Das Einkaufscenter Hallen am Borsigturm, brachliegende Wiesen, alte Industriehallen oder auch der Borsigturm werden zu Spielorten bei dieser ungewöhnlichen Entdeckungsreise.

 

Das Projekt, das von vier professionellen Theater- und Kulturschaffenden durchgeführt wird, findet an Originalorten auf dem Gelände der ehemaligen Borsigwerke in Berlin-Tegel statt.

 

Nach den erfolgreichen Aufführungen 2012, gab es 2014, 2015 & 2016 tolle Wiederaufnahmen der Theater-Tour.

 

 

Start: Borsigtor, Berliner Str. 27, 13507 Berlin-Tegel

 

Dauer: ca. 2,5 Std.

(Je nach Verlauf bzw. Gruppendynamik der Tour kann es auch etwas länger dauern.)

 

Eintritt: 10 Euro / erm. 7 Euro

 

Info, Kontakt, Kartenreservierung:

030-66 30 15 38

0163-231 66 86

info(at)kirschendieb-perlensucher.de

 

Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl empfehlen wir eine Reservierung!

 

 

Eine Veranstaltung von Kirschendieb & Perlensucher Kulturprojekte.

Durchgeführt von Anke Engler (2012), Doris Enders (2016), Nadia Heinsohn (2016), Florina Limberg, Florian Oberle, Eva-Maria Reimer (2014/2015) und Sebastian Teutsch.

 

 

Herzlichen Dank an unsere Sponsoren und Unterstützer 2016 Hallen am Borsigturm, Borsig GmbH, Tegeler Bücherstube und Museum Reinickendorf!

 


Flyer Borsig-Verschwörung 2016
Flyer Borsig-Verschwörung_WA2016-Web.pd
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Fotos von unseren Aufführungen 2015 von Besuchern.

Vielen Dank an die Fotografen Fester, Jacob und Schmidt-Hovehne.

Bisherige Aufführungen:

Sa, 18. Juni 2016, 15 Uhr

So, 19. Juni 2016, 15 Uhr

Sa, 25. Juni 2016, 15 Uhr

So, 23. August 2015, 10:30 & 15 Uhr

Sa, 22. August 2015, 15 Uhr

Sa, 15. August 2015, 15 Uhr

Sa, 14. Juni 2014, 15 Uhr

So, 15. Juni 2014, 16 Uhr (!) im Rahmen des 2. Tegeler Geschichts-Sonntags

 Sa, 21. Juni 2014, 15 Uhr

So, 22. Juni 2014, 15 Uhr

Sa, 25. August 2012, 15 Uhr

So, 26. August 2012, 15 Uhr

Sa, 22. September 2012, 15 Uhr

So, 23. September 2012, 15 Uhr

Einige Stimmen zu den ersten zwei Touren im Juni 2014:

 

"Borsig neu entdecken, eine einfallsreiche Form, Geschichte lebendig zu machen. Hingehen!"

 

"Empfehlenswert!"

 

"Tolle Idee! Gerne wieder!"

 

 

Und vom August 2012:

 

"... eine tolle Führung mit Theater ...! Echt toll!"

 

"Schöne, lustige ... Veranstaltung, gut gespielt und tolle Ideen!"

 

"Sehr gut aufgemacht."

 

"... hervorragende Vorstellung der stolzen Firmengeschichte"  

 

"Vielen Dank für einen sehr gelungenen Nachmittag mit der Borsig-Verschwörung vor Ort."

 

 Und hier ein paar Eindrücke von 2012:

Fotos: Burkhard Schulz (buschu)

Weitere Informationen

Borsig 1, Zeichnung der ersten Dampflok von Borsig, 1840
Borsig 1, Zeichnung der ersten Dampflok von Borsig, 1840

Hintergrund

BORSIG – mit diesem Namen verbinden sich Begriffe wie Eisen, Dampf, Stahl und Lokomotivkönig. Manch einer denkt auch an „Misere“ oder „Insolvenz“. Die Firma, die vor genau 175 Jahren von August Borsig gegründet wurde, trägt einen der bedeutendsten Namen der Berliner Industriegeschichte und war der zweitgrößte Lokomotivlieferant weltweit. 
Beeindruckend war Borsigs Fähigkeit, die Mitarbeiter an das Unternehmen und seine visonären Gedanken zu binden. Sie sahen sich als stolze „Borsianer“, die im Bewusstsein der Verbesserung menschlicher Verhältnisse an ihre Arbeit gingen. Drei Generationen lang trugen Dampflokomotiven den Unternehmensnamen in die ganze Welt hinaus, bis 1931 der Familienbetrieb schweren Herzens aus der Hand gegeben werden musste ...

Förderer und Unterstützer 2014 & 2015

Die bisherigen Wiederaufnahmen wurden ermöglicht durch eine Förderung der Kulturverwaltung Berlin (2014), mit Unterstützung des Bezirksamtes Reinickendorf, Abt. Schule, Bildung und Kultur, im Rahmen der dezentralen Kulturarbeit (2015) und die Unterstützung bzw. ein Sponsoring von:

  • Hallen am Borsigturm, Centermanagement
  • BORSIG GmbH
  • Initiative Reinickendorf
  • Tegeler Bücherstube
  • Heimatmuseum Reinickendorf 

 

Herzlichen Dank an alle!

Ein besonderen Dank an Herrn Wilhelm vom Centermanagement der Hallen am Borsigturm für die Möglichkeit wieder zahlreiche Orte in den Hallen bespielen zu können und an Herrn Schröder, dem Organisator des 2. Tegeler Geschichts-Sonntags, dessen Initiative überhaupt erst der Anlass war, eine Wiederaufnahme in die Wege zu leiten.

 

 



 

 

Programm vom 2. Tegeler Geschichts-Sonntag am 15. Juni 2014 zum Herunterladen:

tgs-flyer-2014-05-15.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Förderer und Unterstützer 2012

 

Das Projekt "Die Borsig-Verschwörung" fand 2012 mit freundlicher Unterstützung des Bezirksamtes Reinickendorf im Rahmen der Dezentralen Kulturarbeit Reinickendorf statt.

 

Vielen Dank für die Unterstützung / das Sponsoring auch an:

  • Initiative Reinickendorf e.V., Marlies Wanjura
  • BORSIG GmbH
  • Centermanagement Hallen am Borsigturm, Frau Lewin, Herr Trepte, Herr Riethus, Herr Thomas u.a.

 

Einen Teil der Projektkosten konnten wir über ein "Crowdfunding" auf der Plattform Startnext.de akquirieren.

 

Hier gilt ein großer Dank allen privaten Unterstützterinnen und Unterstützern:

  • Anna Byland
  • Käte Stabba
  • Linda von Keyserlingk
  • Sibylle Kremser
  • Anne Oberle
  • Nadine Boos
  • Michael Oberle
  • Christine Czarnecki
  • Matthias Teutsch und Milena Kondoferska
  • Ruth und Röbi Egloff
  • Simon Stalder
  • Gaby Hauenstein
  • Christoph Buechli-Sen
  • Kirsten Mengewein
  • Lorenz und Maja Oberle
  • Ruedi Anneler
  • Stefan Holderegger
  • Steffi Oberle
  • Cindy Ehrlichmann
  • Franziska Martin-Limberg
  • Ina Gruebel
  • Ben Heuwing
  • Betsy Dentzer
  • Mirko Voigtländer

 

Ein großen Dank zudem für Recherchematerialien und Ausstattung an das Heimatmuseum Reinickendorf.

 

Flyer Borsig-Verschwörung 2012
Flyer_Borsig-Verschwörung_Flyer_mail.pdf
Adobe Acrobat Dokument 955.4 KB