Klangstraße – Ein Tag voller Musik in der Resi

Freitag, 9. Oktober, 17 – 22 Uhr als Live-stream

Hier geht's zur Aufzeichnung des Livestreams. Macht's euch gemütlich und viel Spaß beim Angucken und -hören!

In diesem Jahr wird das Musikfestival "Klangstraße" am Freitag, den 9. Oktober 2020, von 17 – 22 Uhr coronabedingt als Live-Stream mit 11 Konzerten an 10 Orten aus dem Projektraum M5 gesendet. Zu sehen ist er dann hier auf dieser Seite!

 

Es spielen "Ares & Ira" in der Buchhandlung am Schäfersee, "Jan B." im Fahrradladen, "Hill & Ray" im Blumenpavillon Duckwitz und die Irish Folk-Band "SubMcLad" in der Biosphäre. Die Singer-Songwriterin Akeli tritt im Projektraum resiART auf, "Les Colorés" spielt karibische Musik im Restaurant "The MyMoon" , Çığır singt beim "Residenz Fotograf" und im Café La Femme tritt "Taranta Djus" auf. Und in der [MA] Music Academy treten gleich mehrere Gruppen auf. Live im "M5" spielt kurz nach 17 Uhr Antoine Villoutreix im Duo und zum Abschluss um 21 Uhr die fünfköpfige Band "Zargenbruch". Da wir live senden, sind zeitliche Verschiebungen im Programm möglich.

 

 Hier ist das Programm.

Download
Programmflyer Klangstraße 2020-Web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Programm für den Live-Stream // 2020

Foto: Stephan Talneau
Foto: Stephan Talneau

17:00 Uhr >> Festivaleröffnung & Antoine Villoutreix

 

Begrüßung durch Marius Helmuth-Paland, Leiter Stadtplanung und Denkmalschutz im Bezirksamt Reinickendorf.

 

Das Konzertprogramm eröffnet anschließend der aus Paris stammende Wahlberliner Antoine Villoutreix. Er lässt seine Musik aus den vielen Kleinigkeiten des Stadtlebens entstehen. So wie

Berlin ist auch seine Musik extrem vielseitig und bestückt mit unzähligen Eindrücken. Sie ist eine Mischung aus Chanson, Folk, Swing und Rock – leicht, verspielt und mit einer melancholischen

Leichtigkeit gesungen, die jeden zum Mitsingen bringt. Seine Texte sind mal auf Französisch, mal auf Deutsch. Beim Festival „Klangstraße“ spielt Antoine im Duo mit Karsten Lipp an der E-Gitarre.

 

Mehr Infos hier!

 

Ort: Projektraum M5



17:30 Uhr >> Çığır

 

Der Singer-Songrapper Çığır spielt Songs auf Türkisch und Kurdisch sowie eigene Stücke auf Deutsch. Seine Texte richten sich gegen Unterdrückung, Diskriminierung und Rassismus. Mal ernst, mal mit Ironie. Inspiriert ist seine Musik von türkischer und kurdischer Protestmusik, Soul, Rap und Anadolurock.

 

Ort: Residenz Fotograf



17:50 Uhr >> Interview mit Antoine Villoutreix

 

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, CDs zu gewinnen.



Foto: Jan Kiaulehn
Foto: Jan Kiaulehn

18:00 Uhr >> Hill & Ray

 

Jamie Hill und Peter Ray touren mit ihren phantasievollen Pop- und Rock-Songs mit dem Spirit aus Blues, Swing, Country, Rockabilly und Folk durch die Lande. Sie erzählen Geschichten von verhängnisvollen Stromausfällen, apokalyptischer Liebe oder der Suche nach sich selbst. Sie spielen deutsche und englische Songs, die beim ersten Hören schon Ohrwürmer sind.

 

Mehr Infos hier!

Und etwas zum Hören hier und hier!

 

Ort: Blumenpavillon Duckwitz



18:20 Uhr >> Les colorés

 

Die Band spielt groovigen Afro Carribean Jazz und ist multikulturell wie ihre Musiker. Einflüsse kommen von Stilen wie Biguine, Zouk und Mazurka, Soul und Funk. Neu arrangierte Standards und eigene Kompositionen, melodisch und rhythmisch zugleich, laden zum Zuhören und zum Reisen in farbige Klangwelten ein.

 

Ort: Restaurant The MyMoon



18:40 Uhr >> Akeli

 

Musikalisch knüpft Akeli an die Tradition der „Songster“ aus den USA der 1920er Jahre an. Blues und Folk vermischen sich in ihren Songs mit englischen und deutschen Texten. Eher sanft in der Stimmlage, luftig und leicht, kratzt sie aber auch Rockiges mit rauerem Einschlag. Sie selbst bezeichnet ihre Musik sehr treffend als Gentle Folk Blues und wartet mit Kompositionen auf, die so schön sind wie die großen Songs von Elisabeth Cotten und so sanft und intensiv auf die Bühne

gebracht werden, als wäre Mississippi John Hurt wieder auferstanden.

 

Mehr Infos hier!

 

Ort: Projektraum resiART



19:00 Uhr >> Jan B.

 

Jan B. ist ein Singer-Songwriter aus Berlin, der mit seinen Liedern mal auf Englisch, mal auf Deutsch den Versuch wagt, das Zeitgeschehen wahlweise kritisch zu hinterfragen oder humoristisch zu verarbeiten. Seine Lieder handeln von Liebe, gierigen Bankangestellten oder nervigen Chefs – nicht immer jugendfrei, aber immer enorm gut anzuhören.

 

Ort: Edelweiß Bikes



19:20 Uhr >> [MA] Music Academy

 

Türen auf an der [MA] Music Academy Berlin City Nord! Junge und jung gebliebene Musikerinnen und Musiker zeigen einen Ausschnitt

aus ihrem modernen Musikunterricht – mit Franz Liszt, CCR, Adele, Sam Smith und einer Eigenkomposition.
 

Ort: [MA] Music Academy



Foto: Antonia Richter (gatonia.de)
Foto: Antonia Richter (gatonia.de)

19:50 Uhr >> SubMcLad

 

Die Reinickendorfer Irish Folk-Band hat sich ganz der „handgemachten“ irischen Musik verschrieben. Die vier Musiker spielen lustige Irish Pub Songs, herzergreifende Balladen, gesungene Geschichten von der See, Shanties und auch Lieder zum Mitsingen.

 

Ort: Naturkostladen Biosphäre



20:10 Uhr >> Taranta Djus

 

Balkan, Klezmer und Gypsy mischt die Band lebhaft durcheinander. Fügt man noch Pizzica- und Tarantella-Musik hinzu, wird dieser musikalische Saft zur hochwirksamen Medizin – gegen herbstliche Depressionen und die Tanzwut nach dem Tarantelbiss.

 

Ort: La Femme Pâtisserie



20:30 Uhr >> Interview mit Zargenbruch

 

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, CDs von Zargenbruch zu gewinnen.



20:40 Uhr >> Ares & Ira

 

Ares Gratal (Spanien) und Ira Shiran (Israel) sind ein musikalisches Duo von beiden Seiten des Mittelmeers. In ihrem Repertoire bringen sie sehr charmant eine Vielfalt von Stilen zusammen: lateinamerikanische Musik, Jazz, Tango, Klezmer und Musik vom Balkan.

 

Ort: Buchhandlung am Schäfersee



21:00 Uhr >> Abschlusskonzert: Zargenbruch

 

Zum Festivalschluss verführt die fünfköpfige Band Zargenbruch die Hörer in einen Musik-Rausch der besonderen Art. Zargenbruch steht

für handgemachten, tanzbaren WorldFolk-Beat, verbreitet gute Laune mit treffsicheren Texten und eingängigen Melodien. Beeinflusst durch den kulturellen Schmelztiegel Berlin beinhalten die mitreißenden Songs Elemente von französischem Chanson, Reggae, Rap, Swing und Folk.

 

Ort: Projektraum M5



„Klangstraße – Ein Tag voller Musik in der Resi“ ist eine Veranstaltung von Kirschendieb & Perlensucher Kulturprojekte im Auftrag des Bezirksamtes Reinickendorf von Berlin, Fachbereich Stadtplanung und Denkmalschutz, realisiert aus Mitteln des Programms Lebendige Zentren.
In Kooperation mit lokalen Gewerbetreibenden und Institutionen sowie den Medienpartnern KRRO Film und Reinickendorfer Allgemeinen Zeitung.

 



RückbLick:

 ::: Bisher gab es fünf Ausgaben von "Klangstraße", wobei das Festival immer mehr gewachsen ist. 2019 brachten 39 Konzerte von 24 Bands, Ensembles und Einzelmusiker/innen an 24 Orten die Residenzstraße und ihre Umgebung zum Klingen.. Die Programme und Fotos der vergangenen Ausgaben findet man über die Menüleiste oder hier:

Nr 5 / 2019, Nr. 4 / 2018 , Nr. 3 / 2017, Nr. 2 / 2016 & Nr. 1 / 2014

 

Von der ersten Ausgabe von "Klangstraße", die am  2. Oktober 2014 – noch ganz bescheiden – mit fünfzehn Bands, Solomusikern und Ensembles an dreizehn Orten stattfand, gibt es zwei schöne Videodokus, die wir hier gerne zeigen:

 

Video & Schnitt: Julius Hahne