Klangstraße – Ein Tag voller Musik in der Resi

Auch 2017, am zwar am Fr, 13. Oktober, 15 – 22 Uhr!

::: Wir freuen uns sehr, dass wir auch dieses Jahr eine Fortsetzung von unserem Musikfestival "Klangstraße" entlang der Residenzstraße in Reinickendorf-Ost auf die Beine stellen können! Und zwar am Fr., den 13. Oktober 2017.

 

Wie bei den beiden vorherigen Ausgaben sind ab Nachmittag bis Abends bei freiem Eintritt zahlreiche kleine Konzerte an zum Teil ungewöhnlichen Orten geplant – in Geschäften, Ladenlokalen, Café, Restaurants und lokalen Einrichtungen.

 

Auch diesmal bieten wir neben "Profis" wieder "Hobby- und Nachwuchsmusiker/innen" jeglicher Stilrichtungen Auftrittsmöglichkeiten:

Und hier als Download:

Aufruf Musiker_Klangstraße 2017_Flyer.pd
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

"Klangstraße" am Fr, 14. Oktober, 15 – 22 Uhr

::: Chansons vor der Kuchentheke, spanische Klänge zwischen Schnittblumen, Jazz im Frisiersalon, Rock hinter Rennrädern, poetische Lieder unter Bücherregalen oder Ska auf dem Sofa.

Bei der zweite Ausgaben des Festivals brachten 45 Musiker/innen in 16 Bands und Ensembles oder als Solist die „Resi“ mit 23 Konzerten an 17 Orten zum Klingen. Die Spanne reicht von Chanson über Folk, Jazz, Rock, Pop, Ska, Blues bis hin zu Weltmusik und Volksliedern.

Die Auftritte dauerten in der Regel jeweils 30 Minuten.

Über 1.000 Zuhörer zählten wir insgesamt bei den Konzerten. Wow!

 

Mehr Infos im ausführlichen Programm und im Übersichtsplan mit allen Orten und Konzerten.

Der Programmflyer steht weiter unten auch zum Downloaden zur Verfügung.

 

Wir danken ganz herzlich unserem Schirmherren Bezirksbürgermeister Frank Balzer, dem Bezirksamt Reinickendorf sowie der Gebietsbeauftragten für das „Aktive Zentrum Residenzstraße“ S.T.E.R.N. GmbH und dem Geschäftsstraßenmanagement Planergemeinschaft für die Zusammenarbeit.
Einen großen Dank auch an alle beteiligten Künstler, Orte, Helfer und an unsere
weiteren Unterstützer!

 

 

 

Hier gibt es den Programmflyer und das Plakat auch zum Downloaden:

 

Programmflyer Klangstraße 2016-Web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB
Plakat Klangstraße 2016_A3-Web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 751.3 KB

 

„Klangstraße – Ein Tag voller Musik in der Resi“ ist 2016 eine Veranstaltung von Kirschendieb & Perlensucher Kulturprojekte im Auftrag des Bezirksamtes Reinickendorf von Berlin, Fachbereich Stadtplanung und Denkmalschutz, realisiert aus Mitteln des Programms Aktive Zentren.
In Kooperation mit lokalen Gewerbetreibenden und Institutionen sowie dem Musikblog MUSIKMUSSMIT.

"Klangstraße" am Do, 2. Oktober 2014, 15 – 22 Uhr



::: Bayerisch-französische Klänge zwischen Schnittblumen, Rock hinter Rennrädern, Folk-Pop vor der Tortentheke, Chansons neben Shisha-Pfeifen oder poetische Lieder unter Bücherregalen – beim Festival „Klangstraße“ erwartet Sie ein Musikerlebnis der besonderen Art.

 

Vom Nachmittag bis in die späten Abendstunden brachten fünfzehn Bands, Solomusiker und Ensembles die „Resi“ genannte Einkaufsstraße in Reinickendorf zum Klingen.

 

Bei freiem Eintritt konnte das Publikum von Konzert zu Konzert spazieren und die Straße aus einer neuen Perspektive erleben. Die Spanne reichte von Chanson über Folk, Jazz, Rock, Reggae, Klezmer bis hin zu Weltmusik und Klassik. Die Auftritte dauerten jeweils 30 Minuten.

 

Dreizehn Orte, darunter Geschäfte, Cafés, Restaurants und lokale Einrichtungen zwischen Alt-Reinickendorf und dem Franz-Neumann-Platz, verwandeteln ihre Räumlichkeiten in Bühnen und freuten sich über viel Besuch.


Hier gibt es einen zweiten Film über das Festival am 2.10.2014:


Schnitt: Julius Hahne



Weitere Infos zu den Musikern und zum Programm ...


 

Hier können der Programmflyer und das Plakat von "Klangstraße" 2014 heruntergeladen werden:

 

Programmflyer Klangstraße-klein.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB
Plakat Klangstraße A3-Web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 951.5 KB


Eine Veranstaltung von Kirschendieb & Perlensucher Kulturprojekte in Zusammenarbeit mit conceptfabrik und Gewerbetreibenden sowie Einrichtungen der Residenzstraße.

Gefördert vom europäischen Sozialfonds im Rahmen des Programms "Lokales Soziales Kapital" (LSK).