ABGESAGT!

Möglicherweise gibt es eine Ersatzveranstaltung. Wann, was und wo ist noch ungewiss.

Allee der Klänge                                                                  Das Musikfestival in der Scharnweberstraße

Monsieur Pompadour spielt Gypsi-Swing, Foto: Lena Giovanazzi
Monsieur Pompadour spielt Gypsi-Swing, Foto: Lena Giovanazzi

Tarantella-Musik in der Einbauküche, WorldFolkBeat an der Wursttheke, Rock durch die Brille, Weltmusik vor Ölbildern oder Jazz zwischen Versicherungsformularen – mit einem neuen Festival bringen wir die Scharnweberstraße zum Klingen!

... oder doch alles vor den Ladentüren?

 

Auch am Ausweichtermin, Freitag, den 19. Juni 2020, wird das neue Musikfestival „Allee der Klänge“ rund um die Scharnweberstraße und im Reinickendorfer Auguste-Viktoria-Kiez nicht stattfinden. Geplant war ursprünglich, dass das Publikum wie auch bei unserem Festival "Klangstraße" von 15 bis 22 Uhr bei freiem Eintritt etwa 30 Konzerte unterschiedlichster Musikstile von Jazz, Rock, Pop bis hin zu Weltmusik, Gipsy-Swing, Kinderliedern, Folk, Reggae oder Skiffle an rund 15 ungewöhnlichen Konzert-Locations besuchen kann. Orte wie ein Möbelhaus, eine kleine Galerie, ein Familienzentrum, zwei Optiker, eine Tanzschule oder ein Bürgerbüro hatten schon zugesagt, ihre Räumlichkeiten in temporäre Bühnen zu verwandeln.

 

Aufgrund der aktuellen Lage müssen wir weiter umdisponieren.

Wir sind noch dabei, alternative Formen zu entwickeln, damit trotz Corona-Pandemie etwas Ähnliches stattfinden kann.

Ob wir Balkon- oder Hofkonzerte veranstalten oder ob es doch als Livestream ins WorldWideWeb verlegt werden muss, kündigen wir hier bald an.

 

Wir hoffen, dass wir eine schöne und für alle bereichernde Art der Umsetzung finden.

Wir möchten etwas für den Kiez tun und am liebsten ganz analog Livemusik zu den Menschen zu bringen. Und natürlich möchten wir nicht zu weiteren Infizierten beitragen!

Drücken wir die Daumen, dass das beides in bereichernder Form möglich sein wird.

 

Initiiert und gefördert wird das Projekt durch das Quartiersmanagement Auguste-Viktoria-Allee.

Illustration: 123comics
Illustration: 123comics

Liebe Menschen aus dem Auguste-Viktoria-Kiez,

liebes Festival-Publikum,

 

da das geplante Musikfestival "Allee der Klänge" leider nicht wie geplant am 15. Mai stattfinden, stellen wir hier schon einmal einige der Bands und Musiker*innen vor, die hoffentlich bald vor Ort für Sie auftreten können. Viele schicken ganz persönliche Videobotschaften in den Kiez.

 

Wir wünschen alles Gute und bleiben Sie gesund!

Florina Limberg und Sebastian Teutsch

Kirschendieb & Perlensucher Kulturprojekte

 

)) Jana Berwig

Singer-Songwriterin

 

Jana macht Musik, die berührt! Die Stimme beseelt, die Gitarre im Gepäck – und seit Neuestem auch das Piano – begleitet sie uns mit ihren Geschichten, in Deutsch und Englisch, auf der Reise des Lebens. Oft wirken ihre Songs nachdenklich und melancholisch. Doch ist es vor allem das Wissen um die Endlichkeit, das für Jana den Moment so kostbar macht und intensiv empfinden lässt. Mit der Musik kann sie ihn festhalten. Bei „Allee der Klänge“ im Duo mit Masataka Koduka.

 

Sie schickt einen ganz persönliche Gruß in den Auguste-Viktoria-Kiez und dazu ihr Lied "Sail along".

Viel Spaß beim anschauen und anhören!

)) Marumba

Spanische und lateinamerikanische Musik

 

"Liebe Freundinnrn und Freunde von Reinickendorf!

Wir hoffen, dass ihr alle gesund seid und bleibt, und dass wir uns am 19. Juni bei der "Allee der Klänge" an der Scharnweberstraße sehen :-) Habt eine schöne Zeit bis dann, mit viel Liebe und schönen Momenten und bleibt Zuhause!"

)) Taranta Djus

Balkan, Klezmer, Gypsy …

 

… alle diese Musikstile beherrscht die Band und mischt sie lebhaft durcheinander, bis schließlich ein "Gůstí Đůs" (kroatisch = satter fruchtfleischiger Saft) entsteht. Wohl bekomm's! Fügt man noch Pizzica- und Tarantella-Musik hinzu und schmeckt alles mit Sonnenschein aus Süd-Italien ab, so wird dieser musikalische Saft zur hochwirksamen Medizin – anwendbar gegen Quarantäne-Depressionen ebenso wie gegen die Tanzwut nach dem Tarantelbiss.

)) Hans Marquardt

Singt Kreisler

 

Hans Marquardt spielte schon mit den Gebrüdern Blattschuss. Seit vielen Jahren ist er den Berlinern bekannt für seine amüsanten und bissigen Abende mit den "seltsamen Gesängen" des wiener Kabarettisten Georg Kreisler.

 

„Ich freue mich auf ein paar Kreisler-Lieder an ungewöhnlichem Ort in der Scharnweberstraße, aber für gesungene Lieder sollte eigentlich kein Ort wirklich ungewöhnlich sein. Kreislers Lieder sind selbst ungewöhnlich genug - wie dieses Telefonbuchlied hier.“

)) Kouemo

Singer-Songwriter

 

Der Musiker aus dem Auguste-Viktoria mit "..things will gonna be all right" und vielen Grüßen.

)) Hill & Ray

Phantasievolle Pop- und Rock-Songs mit dem Spirit aus Blues, Swing, Country, Rockabilly und Folk

 

Das Duo schickt viel gute Laune-Musik und einen Gruß:

 

Hallo ihr Lieben im Auguste-Viktoria-Kiez!

Wir hoffen, ihr kommt gut durch diese ungewöhnliche und für viele sehr anstrengende Zeit. Aber mit Rücksicht und Zusammenhalt werden wir das sicher alle meistern! Wir hoffen, wir sehen uns im echten Leben, wenn alles überstanden ist, und wieder Platz für Live-Musik und ein gemeinsames Erleben ist. Darauf freuen wir uns schon sehr!!! Haltet gut durch, alles Liebe und bleibt bitte gesund,

Jamie Hill & Peter Ray

)) Monsieur Pompadour

Gypsi-Swing

 

Die Band grüßt alle mit dem Song "Tu ne peux pas" und einer Videobotschaft:

Searchin' the Roots

Handgemachte Musik in der Tradition der Jug- und Skifflebands der 1930 er und 1050er Jahre

 

Beste Grüße von den Skiffle-Virtuosen, die viele schon von Klangstraße kennen:

 

Wir wünschen euch viel Kraft und gutes Durchhaltevermögen!

Wir freuen uns auf euch!

 

)) Hans die Wanze

Die schönsten Kinderlieder in neuen, mal jazzigen, mal reggae- oder klezmerartigen Gewändern

 

Das Trio, das viele schon von rappelvollen Konzerten bei Klangstraße kennen, schickt uns musikalische Maien-Grüße und schreibt:

 

"Wir wünschen allen Menschen im Auguste-Viktoria-Kiez gutes Durchhaltevermögen in diesen seltsamen Zeiten!

Bleiben Sie gesund, geben Sie auf sich und Ihre Lieben acht und genießen Sie, wenn möglich, ein bisschen die Entschleunigung der Welt."