Allee der Klänge

Das Musikfestival im Auguste-Kiez

Das Musikfestival "Allee der Klänge" findet seit 2020 im Reinickendorfer Auguste-Kiez statt.

Ursprünglich geplant als Festival in Geschäften und Einrichtungen entlang der Scharnweberstraße, mussten wir aufgrund der Corona-Pandemie umplanen. Im ersten Jahr haben alle Bands unter freiem Himmel gespielt – in Innenhöfen, auf öffentlichen Grünanlagen und in Gärten.

Dieses Konzept werden wir 2021 beibehalten. Ab 2022 ist eine Mischung aus den bewährten Open-Air-Konzerten und Musik in Innenräumen geplant.

 

Merkt euch den neuen Termin vor. In diesem Jahr erklingt der Auguste-Kiez am Freitag, den 17. September und Samstag, den 18. September, jeweils vom Nachmittag bis in die Abendstunden.

Programm 2021

Freitag, 17. September 2021

Fr, 17.9., 16 Uhr >> Hill & Ray

 

Jamie Hill und Peter Ray touren mit ihren phantasievollen Pop- und Rock-Songs mit dem Spirit aus Blues, Swing, Country, Rockabilly und Folk durch die Lande. Sie erzählen Geschichten von verhängnisvollen Stromausfällen, apokalyptischer Liebe oder der Suche nach sich selbst. Sie spielen deutsche und englische Songs, die beim ersten Hören schon Ohrwürmer sind.

www.hillandray.com

 

Ort 1: Innenhof General-Woyna-Straße 15/16, 13403 Berlin



Fr, 17.9., 17 Uhr >> Taranta Djus

 

Balkan, Klezmer und Gypsy mischt die Band lebhaft durcheinander. Fügt man noch Pizzica- und Tarantella-Musik hinzu, wird dieser musikalische Saft zur hochwirksamen Medizin – gegen herbstliche Depressionen und die Tanzwut nach dem Tarantelbiss.

www.facebook.com/TarantaDjus

 

Davor ab 15:30 Uhr: Basteln im Klostergarten

Gemeinsam wollen wir uns kreativ auf den musikalischen Beitrag einstimmen. Ob alt oder jung, jeder ist eingeladen an unserem Basteltisch Platz zu nehmen.

Ein Angebot des deutsch-polnischen Hilfswerkes.

 

Ort 2: Klostergarten der Kath. Kirchengemeinde St. Rita, General-Woyna-Straße 56, 13403 Berlin



Fr, 17.9., 18 Uhr >> Searchin' the Roots

 

Die Band spielt handgemachte Musik mit Gesang, Kistenbass, Mandoline, Geige, Banjo und Waschbrett in der Tradition der Jug- und Skifflebands der 1930er und 1950er Jahre. Traditionelle Folksongs, Swingjazz, Blues und in folkloristische Gewänder gekleidete Pop- und Rocksongs garantieren ein abwechslungsreiches Programm.

www.searchin-the-roots.de

 

Ort 3: Innenhof Scharnweberstraße 41/43, 13405 Berlin



Foto: Heartnote Photography
Foto: Heartnote Photography

Fr, 17.9., 19 Uhr >> Woodman Jam

 

Der Sound von Woodman Jam ist so bunt wie die Stadt in der sie leben. Tanzbare Reggae-Grooves treffen auf Elemente aus Alternative Rock, Dub, Hip-Hop und Soul und prägen den“Vintage” anmutenden, aber zeitgemäßen Sound der Band. Egal ob auf Festivals, im Club oder auf der Straße: der Sound von Woodman Jam ist mit den vielen Live-Improvisationen verspielt. 2020 kommt der Nachfolger des im April 2018 erschienenen Debuts “Rising Sun”. Die neue EP “Over & Over” kommt mit einem organischeren Sound daher, mit dem sich die Band zu neuen klanglichen Ufern wagt. Bei "Allee der Klänge" im Duo.

www.woodmanjam.com

 

Ort 4: Garten vom Laiv, Auguste-Viktoria-Allee 16c, 13403 Berlin



Samstag, 18. September 2021

Sa, 18.9., 11 Uhr >> Johannes Rosenstock

 

Johannes Rosenstock ist ein Dichter und Gitarre spielender Sänger. Mit seiner Musik, die viele tanzfreudige Stile wie Swing, Latin, Balkan oder Afrobeat vereint, sorgt er beim Publikum regelmäßig für gute Stimmung, tanzende Beine und lächelnde Gesichter. In der poetischen Bilderwelt seiner Texte, in seinen „Liebesliedern an das Leben“, erzählt er von der abenteuerlichen Suche nach Heimat und Zukunft.

https://johannesrosenstock.de

 

Ort 5: Wiese vor dem Wohn!Aktiv-Haus, Zobeltitzstraße 117, 13403 Berlin



Foto: Antonia Richter (gatonia.de)
Foto: Antonia Richter (gatonia.de)

Sa, 18.9., 12 Uhr >> Ares & Ira

 

Ares Gratal (Spanien) und Ira Shiran (Israel) sind ein musikalisches Duo von beiden Seiten des Mittelmeers. In ihrem Repertoire bringen sie sehr charmant eine Vielfalt von Stilen zusammen: lateinamerikanische Musik, Jazz, Tango, Klezmer und Musik vom Balkan.

https://aresgratal.com

 

Ort 6: Innenhof Auguste-Viktoria-Allee 54, 13403 Berlin



Sa, 18.9., 15 Uhr >> Kasbek Ensemble

 

Berlins älteste und „vielsaitigste“ Folkband bringt ihre Musik nicht nur mit Gesang und flinken Fingern, sondern auch mit Leib und Seele unter die Leute. Jüdische Hochzeitsmusik und jiddische Lieder, Gipsy-Musik oder Tangos aus dem alten Russland verschmelzen mit Balkan-Rhythmen, Rembetiko und Orientalismen. Das Ganze wird so überzeugend zusammengeführt, dass man sich in einer östlichen Dorfkneipe wähnt.

www.kasbek-ensemble.de

 

Ort 7: Innenhof Auguste-Viktoria-Allee 53, 13403 Berlin



Foto: Bertolt Prächt
Foto: Bertolt Prächt

Sa, 18.9., 16 Uhr >> Lari und die Pausenmusik

 

Lari und die Pausenmusik spielen "Liedermaching-Akustik-Rock". Sie sind wach, politisch und definitiv kein sanftes Pop-Geträller. Egal ob im Wohnzimmer, im Hinterhof oder auf den Bühnen der Städte und Gemeinden der Bunten Republik - Lari und die Pausenmusik überzeugen mit Druck, Spielfreude, Texten mit Inhalt und einer klaren Bühnenpräsenz: Hier trifft Musik auf Inhalt und hier treffen der Wedding und die Welt aufeinander.

http://ludp.de

 

Ort 8: Garten der Vielfalt, Auguste-Viktoria-Allee 25, 13403 Berlin



Sa, 18.9., 17 Uhr >> Pumping Air

 

Pumping Air – eine junge Bläserband – bietet Filmmusik, Jazz, Musical und populäre Musik und garantiert ein abwechslungsreiches Programm zum Mitsummen und -tanzen. Kommt vorbei und hört selbst.

 

Ort 9: Rosengarten, Zobeltitzstraße 46, 13403 Berlin



Sa, 18.9., 18 Uhr >> Jana Berwig

 

Jana macht Musik, die berührt und einfach schön ist! Mit der Stimme klar und beseelt und der Gitarre im Gepäck, begleitet sie uns mit ihren Geschichten auf der Reise des Lebens. Seit 2013 steht die Liedermacherin regelmäßig auf der Bühne. So hat sich Jana nicht nur einen festen Platz in der Singer-Songwriter-Szene erspielt, sondern in den Herzen der Menschen, die ihren Liedern lauschen. Sie wird begleitet von Dirk Homuth an der E-Gitarre.

https://janaberwig.de

 

Ort 10: Nachbarschafts- und Lesegarten der Stadtbibliothek Reinickendorf West, Auguste-Viktoria-Allee 29–31, 13403 Berlin



Übersicht der Konzertorte in Reihenfolge der Auftritte:

Kartengrundlage: Bezirksamt Reinickendorf von Berlin, Fachbereich Vermessung (Hrsg.)
Kartengrundlage: Bezirksamt Reinickendorf von Berlin, Fachbereich Vermessung (Hrsg.)

Hier gibt's den Programmflyer als Download:

Download
Programmflyer Allee der Klänge 2021_kl.
Adobe Acrobat Dokument 4.9 MB

Bitte beachten Sie bei den Veranstaltungen die aktuellen Corona-Bestimmungen:

Alle Besucherinnen und Besucher müssen sich bei den Konzerten registrieren (Liste oder Luca-App) und einen Mundschutz tragen, wenn der Mindestabstand von 1,50 Metern nicht eingehalten werden kann.

 

Wer möchte darf sich gerne eine Sitzgelegenheit oder eine Picknickdecke mitbringen.

 

Bei Nieselregen finden die Konzerte statt. Bei Starkregen müssen sie leider ausfallen.