Allee der Klänge

Das Musikfestival im Auguste-Kiez

Grove mit Herz für die ganze Familie und lateinamerikanische Musik im Klostergarten, Bossanova zwischen Blütenstauden, Soul im Kaufhaus, Hip Hop vor der Garage, Jazz auf der Wiese, afrikanische Rhythmen vor Rosenbeeten, Pop und Rock unter Balkonen oder Salsa auf dem Parkett – das Musikfestival „Allee der Klänge“ bringt den Auguste-Kiez mit dreizehn Konzerten zum Klingen! Die meisten davon finden wieder unter freiem Himmel statt.

 

Sie sind herzlich eingeladen, am Freitag, den 24. Mai und am Samstag, den 25. Mai 2024 vom Nachmittag bis in die Abendstunden Höfe, Wiesen, Parkanlagen, Gärten und andere Orte zwischen Auguste-Viktoria-Allee und Scharnweberstraße einmal ganz anders zu erleben. Dreizehn Bands spielen dort jeweils 45-minütige Konzerte – und Sie können von Konzert zu Konzert spazieren und sich auf einen ganz besonderen Klangparcours durch die Nachbarschaft begeben. Der Eintritt ist frei.

Bei Nieselregen finden die open-air Konzerte statt. Bei Starkregen müssen die meisten leider ausfallen.

Aktuelle Infos gibt es kurzfristig hier auf dieser Seite.

 

Das Festival bringt seit 2020 Musik in den Auguste-Kiez. Wir danken unseren Kooperationspartnern ganz herzlich für die tolle Zusammenarbeit! Einen großen Dank auch an die beteiligten Musiker*innen und Orte und an alle, die uns unterstützen.

Illustration: Sara Contini-Frank
Illustration: Sara Contini-Frank

Programm 2024

Freitag, 24. Mai 2024

Foto: Sebastian Kroll
Foto: Sebastian Kroll

Fr, 24.5., 14 Uhr >> Richards Kindermusikladen

Den Festivalauftakt macht Richards Kindermusikladen. Seine Songs handeln vom chaotischen Familienalltag, kleinen Spinnereien und lustigen Entdeckungen. Musik mit Groove und Herz für Kinder und deren Erwachsene, fantasievolle Texte zum Nachfragen und Weiterspinnen. Live geht es mit Richard immer zur Sache, und zwar gemeinsam – Mitmachen können alle!

https://kimula.de

 

Ort 1: Kostergarten der katholischen Gemeinde St. Rita, General-Woyna-Straße 56, 13403 Berlin



Foto: Kitzia Salgado
Foto: Kitzia Salgado

Fr, 24.5., 15 Uhr >> Babel Collage & Festivaleröffnung

Babel Collage erfüllt den idyllischen Klostergarten zur Festivaleröffnung mit jazziger Acapulco-Paris-Traum-Musik. Die brasilianische Sängerin Giovanna Piazza und der mexikanische Gitarrist Carlos Corona bilden ein sehr dynamisches Duo und nehmen die verschiedensten Einflüsse in ihre Musik auf. Eine babylonische Collage unterschiedlichster Lieder, Musikgenres und Sprachen bietet eine neue Sicht auf Klassiker aus Europa und Lateinamerika aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

 

Ort 1: Kostergarten der katholischen Gemeinde St. Rita, General-Woyna-Straße 56, 13403 Berlin



Foto: Nataliya Fenko
Foto: Nataliya Fenko

Fr, 24.5., 16 Uhr >> Trio Scho

In ihrem Programm „Transit“ vertiefen die Musiker Themen wie Aufbruch und Ankunft, Fern- und Heimweh. Sie singen von der ukrainischen Heimat und der Liebe zur neuen Heimat Berlin. Der Bogen vom Eismeer über Berlin bis Paris und durch die Zeiten spiegelt sich in der musikalischen Bandbreite. Zum Repertoire gehören Lieder aus der alten Sowjetunion und Stücke von den „Goldenen Zwanzigern“ bis in die Jetzt-Zeit sowie eigene Songs, Swing und Bossa Nova.

 

Ort 2: Innenhof General-Woyna-Straße 15/16, 13403 Berlin



Foto: Antonia Richter
Foto: Antonia Richter

Fr, 24.5., 17 Uhr >> Cat Music

Musik für Katzen mit oder ohne Kater: Joana Rockendorf (voc), Armin Wegscheider (git) und Sungur Bentürk (perc) schaffen es, in Minimalbesetzung die größten Soul- und Rockhymnen der vergangenen Jahrzehnte zu neuem Leben zu erwecken, von Aretha Franklin bis zu den Rolling Stones, von Patty Smith bis zu Amy Winehouse. Zum Schnurren, Fauchen und Schmusen.

 

Ort 3: NochMall, Auguste-Viktoria-Allee 99, 13403 Berlin

(nicht open-air)



Fr, 24.5., 18 Uhr >> Hip-Hop 4 Laiv – Vom Block für den Block

Jugendliche aus dem Laiv und anderen Jugendeinrichtungen schaffen ihre eigene Bühne und nutzen Hip-Hop als Sprachrohr um ihre Kunst und Messages im Kiez zu verbreiten und begeistern im Garten vom Laiv das Publikum.

 

Ort 4: Garten vom Laiv, Auguste-Viktoria-Allee 16c, 13403 Berlin
(bei Unwetter im Laiv)



Foto: Berthold Prächt
Foto: Berthold Prächt

Fr, 24.5., 19 Uhr >> Lari und die Pausenmusik

Lari und die Pausenmusik spielen Liedermaching-Akustik-Rock. Sie sind wach, politisch und definitiv kein sanftes Pop-Geträller. Egal ob im Wohnzimmer, im Hinterhof oder auf den Bühnen der Städte und Gemeinden der Bunten Republik - Lari und die Pausenmusik überzeugen mit Druck, Spielfreude, Texten mit Inhalt und einer klaren Bühnenpräsenz: Hier trifft Musik auf Inhalt und hier treffen der Wedding und die Welt aufeinander. Lari: Text, Gitarre, Teds: Stromgitarre und Gesang, Mimi: Rhythmus und Percussion

https://ludp.de/

 

Ort 5: Garten der Vielfalt, Auguste-Viktoria-Allee 25, 13405 Berlin



Fr, 24.6., 20 Uhr >> VocaYou

VocaYou, das sind Miriam, Sylvia, Jenny, Jonas und Eugen. Unter dem Motto „Die Welt ist bunt!“ gestalten sie ihre musikalische Welt so vielfältig, wie sie das Leben begreifen – Pop, Jazz und Volkslieder verschiedener Kulturen und Sprachen mischen sich in den A-capella-Stücken mit Synth-Pop, Singer-Songwriter-Musik und bekannten Disney-Melodien und formen zusammen einen bunten Strauß der Vokalklänge. Dauer: 1 – 1,5 Stunden

 

Ort 6: Nachbarschafts- und Lesegarten der Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West, Auguste-Viktoria-Allee 29 – 31, 13403 Berlin



Samstag, 25. Mai 2024

Foto: Christian Daitche, www.fotobonn.de
Foto: Christian Daitche, www.fotobonn.de

Sa, 25.5., 15 Uhr >> Nadia Lafi

Nadia Lafi schöpft in ihrem Repertoire aus den Klassikern des amerikanischen Jazz und des französischen Chansons. Mit ihrer Stimme entführt sie das Publikum in die Welt des Jazz und des Swings, von traditionell bis modern. Begleitet wird sie vom Gitarristen Jonathan Bratoëff.

www.nadialafi.com
 

Ort 7: Wiese vor dem Wohn!Aktiv-Haus, Zobeltitzstr. 117, 13403 Berlin



Sa, 25.5., 16 Uhr >> Taranta Djus

Balkan, Klezmer und Gypsy mischt die Band lebhaft durcheinander. Fügt man noch Pizzica- und Tarantella-Musik hinzu, wird dieser musikalische Saft zur hochwirksamen Medizin – gegen herbstliche Depressionen und die Tanzwut nach dem Tarantelbiss.

 

Das Konzert findet in Zusammenarbeit mit Gangway e.V. statt.

 

Ort 8: Klixarena, Zobeltitzstr. 94a, 13403 Berlin



Sa, 25.5., 17 Uhr >> Heart Beats of Africa

Heart Beats of Africa ist eine Gruppe junger Musiker aus verschiedenen Ecken der Welt. Lamin (Balafon, Gesang), Amadou Diatta (Djiembe), Adams (Gitarre), Dylan (Schlagzeug) und Jean (Mist) spielen traditionelle westafrikanische Musik auf landestypischen Instrumenten. Mit vielfältigen und leidenschaftlichen Klängen laden sie zu einer musikalischen Reise ein. Tanzen und Mitmachen sind gern gesehen.

 

Das Konzert findet in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Polnischen Hilfswerk statt.

 

Ort 9 : Rosengarten, Zobeltitzstr. 46, 13403 Berlin



Sa 25.5., 18 Uhr >> Hill & Ray

Lass dich anstecken von der Freude zweier Musiker, die als eingeschweißtes Team den Soundtrack für ein besseres Leben im Gepäck haben und die in ihren Songs daran erinnern, worum es im Zirkus des Lebens eigentlich geht. Das alles gibt es verpackt in fantasievolle Pop- und Rock-Songs mit dem Spirit aus Blues, Swing, Country, Rockabilly und Folk.

www.hillandray.com

 

Ort 10: Innenhof Scharnweberstraße 41/43, 13405 Berlin, 13403 Berlin



Sa, 25.5., 19 Uhr >> Keysha

Die 18jährige Singer-Songwriterin Keysha verarbeitet in ihren englischsprachigen Texten den Tiefgang der menschlichen Psyche und drückt mit ihren Liedern die Gedanken und Sehnsüchte vieler Menschen aus. Zu ihrer ausdrucksstarken Stimme begleitet sich Keysha am Klavier oder der Gitarre, was ihre Performance zu einem emotions- und gefühlsvollen Akustik-Erlebnis macht.

 

Ort 11: Manege, Scharnweberstraße 34a, 13405 Berlin (nicht open-air)



Foto: Antonia Richter
Foto: Antonia Richter

Sa, 25.5., 20 Uhr >> Baila, Berlin

Zum Festivalabschluss spielt die Salsaband „Baila, Berlin“. Der Bandname – „tanze, Berlin“ – ist wörtlich gemeint, denn wenn „Baila, Berlin“ spielt, ist die Salsa-Szene Berlins auf der Tanzfläche!

Die Band der Leo Kestenberg Musikschule besteht seit 2007 und covert karibische Musik, teilweise im Original und teilweise in eigenen Arrangements. Gespielt werden Gesangstitel von Salsa über Son und Merenge bis Cha Cha sowie Eigenkompositionen. Dieses Konzert findet drinnen statt.

 

Ort 12: Tanzschule Gerda Keller, Scharnweberstraße 25, 13405 Berlin

(nicht open-air)



An den beiden Festivaltagen wird in diesem Jahr übrigens "Get Some Tasty" mit einem Eiswagen vor Ort sein und euch mit Eis und kühlen Getränken zu fairen Preisen versorgen!


Hier kommt noch ein Übersichtsplan der Konzertorte in Reihenfolge der Auftritte (per Anklicken vergrößerbar) …


Hier gibt's bald den Programmflyer als Download ...


Mach mit bei der Festival-AG!

Wir freuen uns über Interessierte und Nachbar*innen aus dem Augustekiez, die Lust haben, beim Festival mitzumachen – bei der Planung, der Auswahl der Bands sowie bei der Durchführung und Auswertung des Festivals. 

Vorkenntnisse sind nicht nötig. Kommt gerne einfach vorbei!

 

Nächster Termin: Mo, 13.5.024, 18.30 Uhr

Wir besprechen, was beim Festival zu tun ist und wo sich einbringen kann, wer Lust hat.

Ort: Quartiersbüro, Graf-Haeseler-Str. 17, 13403 Berlin

Das Musikfestival "Allee der Klänge" ist eine Veranstaltung von Kirschendieb & Perlensucher Kulturprojekte, gefördert vom und in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement Auguste-Viktoria-Allee aus dem Programm "Sozialer Zusammenhalt".