Klangstraße – Ein Tag voller Musik in der Resi


Programm und Musiker // 2014

15:00 Uhr >> Festivaleröffnung & The Berlin Buskerteers Trio

 

Begrüßung durch Uwe Brockhausen, Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste und Schirmherr des Projekts.

Zum Festival: Florina Limberg und Sebastian Teutsch (Veranstalter).

Anschließend macht das Berlin Buskerteers Trio eine Zeitreise in die 20er Jahre und wieder zurück! Kunstvoll wirbeln Virgil Segal und seine beiden Mitmusiker bekannte Klassiker durch die Tonarten und hauchen ihnen neues

Leben ein. Ohne Hemmungen verschmelzen sie Swing, französische Chansons, Gypsy-Jazz und auch deutsche Schlager.

 

Mehr Infos hier und hier!


Hier der neueste Song "Illusionen" ...

 

Ort: La Femme, Residenzstraße 128


16:00 Uhr >> Melanie Hierhammer

 

Das aktuelle Soloprogramm der Sängerin und Songwriterin hat den Titel „Einfach Ganz Anders“. Es ist eine bayerisch-französische Verschmelzung mit einem Hauch Musikkabarett. Eine wilde Mischung also aus modernen bayerischen Liedern, kombiniert mit französischen Chansons. Mit von der Partie ist die Gitarre Frida.

 

Reinhören können Sie hier!

 

Ort: Blumenpavillon Duckwitz,

Residenzstraße 16


16:30 Uhr >> Intiyaku

 

Mit sprühender Sinnenfreude lassen Aude Boucher (Gitarre) und Fernando Velasco (Gitarre, Gesang) ihr Publikum musikalisch Nahes und Fernes entdecken und entführen auf eine Reise durch Ecuador. Es geht durch melancholische und freundliche Klanglandschaften der Indios und Mestizen Ecuadors und zu den Rhythmen von Albazo, Pasacalle, Pasillo, Yarav’ oder Sanjuanito. (Auch um 17:30 Uhr am selben Ort.)

 

Mehr Infos hier!

 

Ort: Residenz Fotograf, Residenzstraße 8


17:00 Uhr >> The Hard Cash Hookers

 

50ies to 70ies Rock, Blues, Soul, Surf, Country & some of the finest soundtrack melodies …

The Hard Cash Hookers sind die langjährig aktiven Kreuzberger Musiker Armin Wegscheider (Gitarre, Gesang) und Renaldo Renaldini (Bass), die gemeinsam ihre Liebe zu den genannten Genres zelebrieren. Gesang, Gitarre, Bass. Kein Schlagzeug? Groovt trotzdem? Unbedingt!

 

Hier gehts auf die Facebook-Fanseite!


Ort: Edelweiß Bikes, Residenzstraße 156


17:00 Uhr >> Simon Benjamin

 

Akustischer Folk-Pop mit einer Prise Country und Jazz, inspiriert von persönlichen Erlebnissen und Alltagseindrücken und von Musikern wie John Mayer, Ben Howard oder Coldplay. Das ist die Musik, die Simon Benjamin macht. Live ist der 17-Jährige meist Solo unterwegs und bringt mit seiner Gitarre verschiedene Klangfarben auf die Bühne und variiert eigene Songs und sorgfältig ausgewählte Covers.

(Auch um 18:30 Uhr im Abgeordnetenbüro Burkard Dregger.)


Mehr Infos hier ...

 

Ort: Café Torten-Träume, Residenzstraße 108


17:30 Uhr >> Intiyaku

 

2. Auftritt, Infos zur Band siehe 16:30 Uhr

 

Ort: Residenz Fotograf, Residenzstraße 8

17:30 Uhr >> Kobra

 

Kobra bringt türkischen Slow Rock und Jazz auf die Bühne. Anfang der 1970er Jahre kamen die Musiker nach Berlin, lernten sich in der Kreuzberger Musikszene kennen und gründeten 1980 ihre Band, nachdem sie ihren eigenen Stil, den Orientrock, gefunden hatten. Der Sänger und Gitarrist Nedim Ünal tritt bei Klangstraße mit Saxophon-Begleitung auf.

 

Hier gibt's Musik zum Reinhören!

 

Ort: La Femme, Residenzstraße 128

Foto: Hendrik Schneller
Foto: Hendrik Schneller

17:30 Uhr >> Jan Koch

 

Die Fliege an der Fensterscheibe, ein Hipster-Hut, der Spinnweben ansetzt oder Papierschiffchen auf großer Fahrt – Jan Kochs Lieder zeichnen Bilder von Mut und Missgeschick und stellen sie aus vor der Kulisse der Metropole.

Unaufdringlich führt der Liedermacher durch seine Welt, nimmt sich selbst dabei nicht zu ernst, und schließt am Ende sachte die Tür. Bei Klangstraße im Duo mit dem Cellisten Peter Erles.

 

Mehr Infos auf Jan Kochs Website!

 

Ort: Buchhandlung am Schäfersee,

Markstraße 6


18:00 Uhr >> Toby

 

Inspiriert von Singer-Songwriter Bon Iver ist die Musik von Toby eine Mischung aus sanften Klängen und emotionalen Höhepunkten. Alleine mit der Gitarre und seiner Stimme transportiert er Gefühle und Stimmungen, die sich zwischen Glück, Melancholie und Wut abspielen. Wichtig ist ihm dabei vor allem die Ehrlichkeit und die Direktheit der Musik.

 

Ort: Restaurant Alt-Reinickendorf,

Alt-Reinickendorf 1 – 3


Foto: Niko Topp
Foto: Niko Topp

18:00 Uhr >> siu

 

Sängerin und Liedermacherin Isi Wiehler, Gitarrero Uwe Friede und Percussionist Sven Mücke lassen mit ihren zumeist selbst geschriebenen Werken den Alltag für einen Moment stillstehen. Mit lyrischen Liedern zaubern sie Höhenflüge und Niederschläge der Gefühle, Triebfedern alltäglicher Vergessenheit und unerwartete Glücksmomente.

(Auch um 19 Uhr im Partykeller vom Schuhhaus Ebel.)

 

Einen Vorgeschmack gibt's auf Soundcloud!

 

Ort: Berliner Sparkasse, Residenzstraße 117


Foto: Florian Schmidt
Foto: Florian Schmidt

18:30 Uhr >> Simon Benjamin

 

2. Auftritt, Infos zum Musiker siehe 17 Uhr

 

Ort: Abgeordnetenbüro Burkard Dregger, Emmentaler Straße 92

Foto: Rene Felske
Foto: Rene Felske

19:00 Uhr >> Philipp Taubert

 

Mit ruhiger und auch treibender Akustikgitarre begleitet der Berliner Singer-Songwriter Philipp Taubert seine bildhaften deutschen Texte. Die auffällig raue Stimme singt von weiter Natur sowie der Heimatstadt und von der Schönheit des Lebens. Der musikalische Stil verfängt sich dabei zwischen Country, Folk und deutscher Liedermachertradition, ohne an Aktualität zu verlieren.

 

Hier gibt es einen Song zum reinhören ...

 

Ort: Restaurant Alt-Reinickendorf,

Alt-Reinickendorf 1 – 3

19:00 Uhr >> Arabisches Herbstkonzert

 

Die Berliner Gruppe für arabische Musik spielt libanesische, ägyptische, tunesische und irakische Werke. Das Repertoire reicht von klassischer arabischer Musik bis zu Stücken von Feiruz, Um Kalthoum und Abd Al Halim. Die Gruppe besteht aus Fouad an der Laute, Abdulkader am Keyboard und Ammar an der Trommel/Tabla.

 

Ort: Haus am See, Stargardtstraße 9

Eine Veranstaltung vom Haus am See.

Im Gegensatz zu den anderen Konzerten dauert dieses Konzert ca. 2 Std. mit einer Pause.


Foto: Niko Topp
Foto: Niko Topp

19:00 Uhr >> siu

 

2. Auftritt, Infos zur Band siehe 18 Uhr

 

Ort: Partykeller vom Schuhhaus Ebel, Residenzstraße 43 – 44


19:30 Uhr >> Wedding Klezmer

 

Seit 14 Jahren spielen die Musiker Stefan Aab (Akkordeon), Thomas Gruner-Szur (Klarinette) und Reiner Rowald (Gesang, Gitarre, Bass) jüdische Musik mit osteuropäischen Wurzeln und auch Folklore aus Griechenland und vom Balkan. Klezmer ist Ausdruck eines breiten Spektrums von Gefühlen, von Melancholie und Traurigkeit bis zu Feierfreude und euphorischer Ausgelassenheit.

(Auch um 20:30 Uhr im La Femme.)


Ort: Abgeordnetenbüro Burkard Dregger, Emmentaler Straße 92


19:30 Uhr >> flautissimo

 

Seit vier Jahren gibt es das Quartett für vier Querflöten. Bei Klangstra§e spielen Maria Blaszkiewicz, Melanie Scholz und Tamara Komoll unter der Leitung von Cornelia Gehlmann-Dinca Werke von Komponisten wie J. S. Bach, Kuhlau oder Tschaikowsky. Man mag sich verführen lassen zu Engelstönen, traumhaftem Klangzauber, aber auch beinahe symphonischem Klangrausch.

 

Ort: Café am See, Residenzstraße 43


20:00 Uhr >> Holger Eggert & Band

 

„Before was Good“ – Holger Eggert hört hin. Ziemlich genau sogar. Und irgendwann greift er zu Block und Gitarre und gibt musikalisch das wieder, was er in sich und bei anderen gehört und erlebt hat. Der Singer-Songwriter mit dem rauchigen Tenor braucht Vergleiche mit Glen Hansard oder Damien Rice nicht scheuen. Dabei zeigt er durchaus Chartqualitäten. Bei Klangstraße spielt er mit Band.

 

Musik auf seiner Website!

 

Ort: Café My Moon, Markstraße 4


20:30 Uhr >> Wedding Klezmer

 

2. Auftritt, Infos zur Band siehe 19:30 Uhr

 

Ort: La Femme, Residenzstraße 128


21:00 Uhr >> Abschlusskonzert: Antoine Villoutreix & Band

 

Die Musik geht ins Ohr – und da bleibt sie. Der aus Paris stammende Antoine Villoutreix lebt seit mehreren Jahren in Berlin und lässt seine Musik aus den vielen tausend Kleinigkeiten dieser Stadt entstehen. So wie Berlin ist auch seine Musik extrem vielseitig und bestückt mit unzähligen Eindrücken, eine Mischung aus Chanson, Folk, Swing, Rock, leicht, verspielt und mit einer naiven, melancholischen Leichtigkeit gesungen, die jeden zum Mitsingen bringt. Seine Texte sind mal auf Französisch, mal auf Deutsch. Begleitet wird er dabei von Francois Perdriau am Kontrabass, Karsten Lipp an der E-Gitarre und Yatziv Caspi am Schlagzeug.

 

Auch hier mehr Infos auf der Website!

 

Ort: Café My Moon, Markstraße 4